"Bankangelegenheiten"
Auf einer Parkbank treffen skurrilste Figuren aufeinander. Hier wird gelacht, gelitten, geschwitzt, gerappt und geflirtet - nur nicht gesprochen.
Drei Mimen-Clowns begeistern wie immer mit Witz und superkomischen Szenen.
Szenenausschnitte gibt es hier.

“Leise lachte der Clown” -
Das Kleinkunstprogramm von Martin Mime. Ein Tuch, ein paar Kisten, eine Hand voll Requisiten und 3 m x 4 m Bühnenfläche reichen aus:
Die Geschichten und Histörchen die Martin Mime erzählt ranken sich um die Figur “Karl”. Karl wäre genauso gewöhnlich und unauffällig wie wir alle, wenn er nicht die rote Nase hätte. Mit dieser “Zauber”-nase stolpert er über alle Tücken des Objekts und des Alltags (wie wir ja alle...). Doch wie er stolpert, in die Kiste plumpst oder den Kampf mit dem Hamburger letztendlich doch verliert, das ist eben typisch Karl.
Es werden höchst erquickliche und zutiefst gruselige Geschichten erzählt. Das Publikum wird geschoben, gekämmt, gerügt, gegängelt. Dass dabei kein Auge trocken bleibt und die Stimmung im Saal vor Freude Luftsprünge macht, ist nur zu verständlich. Nur einer lacht stets leise und das ist der Karl, der Clown.
(ca. 30 bis 60 Minuten)
Szenenausschnitte gibt es hier.